Evangelisch-Lutherische Kirchengemeinde Teterow St. Peter und Paul
Evangelisch-LutherischeKirchengemeinde TeterowSt. Peter und Paul

Willkommen

Schön, dass Sie reinschauen!

 

Auf unserer Internetseite informieren wir Sie über Veranstaltungen und Neuigkeiten unserer Kirchengemeinde im Herzen Mecklenburgs. Wir hoffen, es ist etwas für Sie dabei und freuen uns auf Ihren Besuch in der St. Peter und Pauls Kirche!

24. Dezember 2020

 

Fürchtet euch nicht! Siehe, ich verkündige euch große Freude, die allem Volk widerfahren wird; denn euch ist heute der Heiland geboren, welcher ist Christus, der Herr, in der Stadt Davids. 

Lk 2,10b.11

 

 

In diesem Jahr ist leider vieles nicht so möglich wie wir es gewohnt sind. COVID-19 wird auch zu Weihnachten keinen Heimaturlaub machen und so müssen wir mit Einschränkungen zum Schutz unserer Mitmenschen leben. Eine dieser Einschränkungen ist die Anzahl der zu den Christvespern zugelassenen Teilnehmern. An jedem Durchgang dürfen maximal 100 Personen teilnehmen. Deshalb ist es wichtig, dass Sie sich rechtzeitig im Gemeindebüro Eintrittskarten abholen. Ohne Eintrittskarte dürfen und werden wir niemanden in die Kirche lassen! Wir bitten hierfür um Ihr Verständnis. Es wird aber auch einen ökumenischen Onlinegottesdienst geben, welchen Sie wie gewohnt hier auf unserer Homepage finden werden. Und wenn Sie keine Eintrittskarte für eine der Christvespern erhalten konnten und der Onlinegottesdienst auch nichts für Sie ist, dann laden wir Sie herzlich zum 25. Dezember 2020 um 10.30 Uhr in die Kirche zum Christfest I ein - dies ist der eigentliche Weihnachtsgottesdienst!

 

Christvesper (1. Durchgang)

14.00 Uhr

St. Peter und Paul zu Teterow

Christvesper (2. Durchgang)

16.00 Uhr

St. Peter und Paul zu Teterow

Christvesper (3. Durchgang)

18.00 Uhr

St. Peter und Paul zu Teterow

Audioandacht - 6. Dezember 2020

Auch wenn Gottesdienste nun wieder gefeiert werden können, wollen die Kirchen in Teterow zusätzlich eine wöchentliche Audioandacht bereitstellen. Der Abruf ist ab dem 6. Dezember 2020 um 10.00 Uhr möglich.

Liebe Freundinnen und Freunde von St. Peter und Paul! Liebe Brüder und Schwestern!

Ich fahre mit meiner Tochter jeden Morgen mit dem Kistenfahrrad zu ihrem Kindergarten. Sie sitzt dann ganz bequem auf ihrem Sitz in der Kiste und schaut sich die Leute und die vorbeiziehenden Häuser an. Nebenbei kommentiert sie, was sie erspäht. Manchmal spricht sie mir gut zu. Gerade wenn es für mich etwas anstrengender wird, weil ich einen Hügel hoch muss. Dass Kistenfahrrad nebst Fracht ist nämlich gar nicht so leicht. Die Kleine bemerkt dann sehr schnell, dass der Vater weniger spricht, nicht mehr so häufig antwortet. Ich erklärte ihr, dass es mir schwer fiele beim Fahren zu sprechen. Sie nickte. Neulich begab es sich, dass ich eine besondere Empfehlung von ihr bekam, als ich da so keuchend hinter ihr strampelte. „Papa, du bist sehr schnell. Du musst einfach etwas langsamer fahren.“ sagte sie und war zufrieden mit ihrem kindlichen Vorschlag. Ich dagegen versuchte Schwung für den vor uns liegenden Hügel zu holen. Aber warum eigentlich nicht? Sie hatte doch Recht. Warum nicht langsamer? Warum nicht gelassener? Sollte nicht jetzt gerade die Zeit dafür sein? Advent eine Zeit der Gelassenheit? Aber gerade meine Kinder setzten mich manchmal mit ihrer Gelassenheit unter Druck. Da gibt es dann einen wichtigen Termin, den ich unbedingt einhalten muss oder eine Arbeit, die sich nicht weiter aufschieben lässt. Kinder nehmen sich ihre Zeit. Und das ist gut so! Wir Erwachsenen sollten sie nicht mit unserem schnell, schnell und Gehetze anstecken. Sollten wir nicht eher unseren Schritt an den der Kinder anpassen, als anders herum? Ich denke wir könnten eine Menge von unseren Kindern lernen.

 

In der Bibel gibt es eine Stelle im Alten Testament. Da lehnt Jakob den Vorschlag seines Bruders Esau gemeinsam mit ihm zu gehen ab und sagt: „Ich will gemächlich hintennach treiben, wie das Vieh und die Kinder gehen können.“ Jakob eilt im Leben nicht mit seinem Bruder Esau voran. Er hat eine Familie für die er Verantwortung übernimmt. Er hat eine andere Weltanschauung, einen anderen Lebensrhythmus. Wenn kleine Kinder dabei sind, geht man langsamer. Wer für feine und zarte Seelen, die mit ihm sind, verantwortlich ist, muss auch mal rasten und innehalten. Heute ist alles darauf ausgelegt effizient, schnell und mobil zu sein. Wer schnell an sein Ziel kommt ist der Gewinner. Wir haben uns schon daran gewöhnt. Dann fällt es uns schwer, Dinge langsam und mit einer gewissen Gelassenheit anzugehen. Es ist kaum auszuhalten länger als ein paar Sekunden darauf zu warten, wenn mir jemand eine Nachricht via Messenger oder E-Mail gesendet hat und der Inhalt sich nicht sofort vor mir aufbaut. Und dann 10 Minuten auf ein kleines Kind zu warten, das sich seine Zeit nimmt, um in aller Ruhe seine Socken anzuziehen. In so vielen Augenblicken am Tage sollte ich auf meine Tochter hören: „Papa, du bist sehr schnell.“ Und dann lohnt es sich an diesen Satz zu denken: „Ich will gemächlich hintennach treiben, wie das Vieh und die Kinder gehen können.“ Gelassen durch diese Adventszeit zu gehen. Ich werde es fest versuchen, nicht erst, wenn meine Tochter mich dazu anhält. Vielleicht versucht ihr es auch? Gelassenheit ist ein Wort, das wir uns ab und zu in Erinnerung rufen sollten, nicht nur im Advent.

 

Ich wünsche Euch eine gesegnete Adventszeit und ein besinnliches Weihnachtsfest. Möge GOTT der HERR unsere Gebete erhören und uns mit den Freiheiten segnen, die wir vor der Pandemie genossen haben. Und möge er uns die Weisheit schenken, diese wirklich wertzuschätzen. Bis dahin versuchen wir auch in der Gemeinde Gemeinschaft zu pflegen, ohne einander zu gefährden.

 

Bleiben Sie GOTT befohlen und gesund!
Ihr Pastor Alexander Lemke 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© 2020 Ev.-Luth. Kirchengemeinde Teterow

Aktuell

Aufgrund der aktuellen Maßnahmen zur Kontaktreduzierung, um die COVID-19-Ausbreitung einzudämmen, werden im November lediglich die Gottesdienste stattfinden.

Adventszeit

06.12.2020 um 16.00 Uhr

Adventsandacht

Kirche St. Peter und Paul

 

13.12.2020 um 10.30 Uhr

Gottesdienst

Kirche St. Peter und Paul

 

20.12.2020 um 10.30 Uhr

Gottesdienst

Kirche St. Peter und Paul

Weihnachtszeit

24.12.2020 um 14.00 Uhr

Christvesper I

Kirche St. Peter und Paul

 

24.12.2020 um 16.00 Uhr

Christvesper II

Kirche St. Peter und Paul

 

24.12.2020 um 18.00 Uhr

Christvesper III

Kirche St. Peter und Paul

 

25.12.2020 um 10.30 Uhr

Gottesdienst

Kirche St. Peter und Paul

 

31.12.2020 um 16.30 Uhr

Beichtgottesdienst

Kirche St. Peter und Paul

- Änderungen vorbehalten -

Unter deinem Schirmen / bin ich vor den Stürmen / aller Feinde frei. / Laß den Satan wettern, / laß die Welt erzittern, / mir steht Jesus bei. / Ob es jetzt gleich kracht und blitzt, / ob gleich Sünd und Hölle schrecken, / Jesus will mich decken.

 

EG 396